"Autsch" und "Supersani" im "Erste Hilfe Musical"

Mit rockigen Rhytmen an den Unfallort

Warum ein Thema wie "Erste Hilfe" nicht mal aufregend und unterhaltsam rüberbringen? Diese Frage stellten sich vor einiger Zeit Ansgar Hüttenmüller, besser bekannt als Entertainer und Comedian "Asphalt Hütte", und sein Freund Bernd Wedemeyer, Rettungsassistent bei der Berufsfeuerwehr Neumünster und Ausbilder im Rettungsdienst. Was als "Schnapsidee" (Orginalzitat Hüttenmüller) begann, hat mittlerweile Gestalt angenommen:

Am 22. April feiert ein professionell ausgearbeitetes Rock-Musical für Kinder im Statt-Theater Premiere.
Derzeit laufen die Proben auf Hochtouren und natürlich kommt bei den Schöpfern dieser ungewöhnlichen "Erste Hilfe-Story" langsam Aufregung auf. "Es ist schon 'ne ganze Weile her, da saßen mein Freund Bernd Wedemeyer und ich in fröhlicher Runde beisammen, um den Geburtstag seines Sohnes zu feiern, da kam uns die Idee meinen Job und seinen Beruf einfach zu kombinieren", erzählt Ansgar Hüttenmüller von den Anfängen.

Zunächst arbeitete jeder für sich, Bernd an den Texten, Ansgar an der Musik. "Irgendwann kam der Moment, wo wir uns dachten, wenn wir das wirklich realisieren wollen, müssen wir anfangen, Nägel mit Köpfen zu machen", erinnert sich der 38-jährige Neumünsteraner.


In den Startlöchern: Das "Erste Hilfe Team" (Foto: Zitzer)

Man begann also nach Darstellern zu suchen und wurde auch mit Matze M. Dorn, Jahrgang '71 (spielt die Rolle des "Autsch"), schnell fündig. Die Art und Weise wie "Supersani"-Darstellerin Gutrun Wellmer, Jahrgang '72, zu der Truppe stieß, ist schon etwas abenteuerlicher.

Die Kielerin, die gelernte Erzieherin und Heilpädagogin ist, trug sich auf der Internetseite von Asfalt Hütte ins Gästebuch ein. "Ich machte quasi eine Art Werbe-Streifzug durchs Internet denn ich betätige mich als Künstlerin, Sängerin und Musikerin und suche natürlich ständig nach Auftrittsmöglichkeiten, so trug ich mich auch in Ansgars Gästebuch ein", erzählt sie. Dort fiel ihr Eintrag nun nicht etwa dem Ansgar persönlich auf, nein, Matze, der Autsch-Darsteller, entdeckte den Eintrag und machte den Maestro darauf aufmerksam. Schnell wurde man sich einig, die Chemie stimmte und Matze und Gutrun fingen, zunächst allein, an zu proben.

Mittlerweile steht das 50-minütige Bühnenprogramm und alle Beteiligten sind sich sicher, dass es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene spaßig und lehrreich wird. Thematisch geht es um die Erste Hilfe und Anatomie, das Ganze verpackt in rockige, manchmal an die "Neue Deutsche Welle" erinnernde Musik. "Ich wollte der Geschichte unbedingt einen rockigen Charakter geben, denn davon verstehe ich was. So Kindermusik à la Rolf Zuckowski gibt es schon so viel und warum sollten Kinder keine Rockmusik mögen?" sagt Ansgar über seine Vorstellungen. Tests der neuen Songs bestätigten ihn.

Was länger als ein Jahr Vorbereitung brauchte und ursprünglich einer lustigen Idee auf einem Kindergeburtstag entsprang, findet nun tatsächlich den Weg auf die Bühne und das natürlich in Neumünster. Am 22. April um 10.30 Uhr im Statt-Theater findet die Premiere, zunächst nur für die Schüler und Lehrer der Vicelin-Schule, statt. Um 15.30 Uhr heißt es dann Bühne frei für alle Interessierten.

aus: HALLO Neumünster vom 21. April 2004